Menü
    Willkommen     Aktuelles     Unsere Facebook-Seite     Bilder-Galerie     Aus dem Kreistag     Archiv     Ilvesheimer Termine     Forum     Downloads     Links     Wanderwege     Umfragen     Infos zur Seite / FAQ     Registrieren
BoxBottom
Freie Wähler
    Vorstand     Gemeinderat     Geschichte     Mitglied werden     Kontakt     Impressum     Vereinssatzung
BoxBottom
News

Facebook

 
 


Dienstag 27. 03. 2018 - 19:34 Uhr

Gemeinderat stimmte Antrag der Freien Wähler
zum Parkplatz beim Festplatz zu!

Große Teile der Bürgerschaft in, die Anwohner und auch die Freien Wähler sind mit der derzeitigen Situation des Parkplatzes auf dem Schlossfeld mehr als unzufrieden!

Der Zustand des Parkplatzes beim Festplatz ist von Beginn an unbefriedigend.

Bei Regen bilden sich durch die Unebenheit des Platzes tiefe Pfützen, das darinstehende Wasser ist auch nach Tagen nicht versickert.

An heißen und trockenen Tagen ist eine enorme Staubentwicklung zu verzeichnen, die nicht nur die geparkten Fahrzeuge verschmutzt, sondern unter der auch die Anwohner des angrenzenden Baugebiets leiden.

Seit einem Vor-Ort-Termin im April 2017 hatte sich nichts getan, was eine Verbesserung bedeuten würde bzw. was Klarheit über den Bodenaufbau gebracht hätte.

Mehrfach hatten die Freien Wähler gefordert, dass ein Gutachten eines unabhängigen Fachbüros in Absprache mit dem damaligen Bauplaner erstellt werden muss, um Klarheit darüber zu haben, ob der Bodenaufbau fachgerecht und korrekt ausgeführt wurde. Dies war auch von allen Fraktionen hier im Rat bei der Vorortbegehung so gesehen worden.

Die ursprüngliche Kostenplanung von 798.000 € für die sogenannte Basisvariante des Platzes, die damals vom Gemeinderat festgelegt worden war, hatte sich am Ende auf deutlich über 1,2 Millionen € verteuert.

Schon deshalb verwunderte, dass sich die Verwaltung mit dem derzeitigen Zustand des Schlossfelds zufriedengibt und keine Maßnahmen ergriffen werden, den Zustand deutlich zu verbessern.

Der Gemeinderat stimmte vergangene Woche dem Antrag der Freien Wähler zu und beauftragte die Verwaltung, gemeinsam mit dem verantwortlichen Planungsbüro eine Konzeption zu erstellen, mit der die Parkplätze beim Festplatz in einen dauerhaft ordnungsgemäßen und nutzbaren Zustand versetzt werden können. Dabei sind auch die Kosten dieser Maßnahme zu ermitteln.

Im Anschluss wird der Gemeinderat das weitere Vorgehen beschließen.




Dienstag 27. 03. 2018 - 06:29 Uhr

Mitgliederversammlung der Freien Wähler:
Rückblicke, Ausblicke und Vorstandswahlen….

Am 16. März fand die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung der Freien Wähler statt.

Henrike Zeilfelder begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder und berichtete über das vergangene Jahr. Die Freien Wähler können auf viele, meist gut besuchte Veranstaltungen zurückblicken. Henrike ging auf die beiden Gastspiele von Chako Habekost, auf „Lust auf Ortspolitik?“ und „Wir stellen uns“, das Hocketse –erstmals mit Livemusik -, die Begehung der Wanderwege, das Gänseessen und nicht zuletzt den Martinsumzug ein, der, was die Teilnehmerzahl angeht, alle Erwartungen übertraf.

Die Vorsitzende gab noch einen kleinen Ausblick auf das laufende Jahr und erläuterte ihre Gründe, nicht weitere zwei Jahre als Vorsitzende zur Verfügung zu stehen.

Peter Riemensperger berichtete anschließend über zahlreiche Themen aus Gemeinderat und Kreistag. Besonders die Unterbringung und Integration der Flüchtlinge, das Kombibad und die beiden Friedhöfe, die zur Zeit auch Thema einer Zukunftswerkstatt sind, sprach er an.

Nach einem kurzen Überblick über aktuelle Kreistagsthemen berichtete Gemeinderat über den aktuellen Entwurf des Flächennutzungsplans, der auch für Ilvesheim neue Wohnbauflächen vorsieht.

Anschließend gab FW-Schatzmeister Oliver Weiß den Kassenbericht ab, der von Rainer Metz und Dieter Baumann ohne Beanstandungen geprüft worden war. Die einstimmige Entlastung des Vorstands auf Vorschlag Gemeinderat Günter Tschitschke war daraufhin nur eine Formsache.

Wie bereits kurz berichtet, standen in diesem Jahr Wahlen auf der Tagesordnung. Andreas Trier wurde zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Bernhard Ries wurde einstimmig als sein Stellvertreter bestätigt. Außerdem wurden gewählt: Verena Hepp als Schriftführerin, vertreten von Klaudia Fleuchaus, Oliver Weiß als Kassierer, vertreten von Annika Lerch, und Peter Riemensperger als Referent für Öffentlichkeitsarbeit. Als Beisitzer stehen den Freien Wählern Renate Bialek, Siegfried Rauhöft, Dennis Rauhöft, Peter Heckmann, Günter Tschitschke und Henrike Zeilfelder mit Rat und Tat zur Seite.

Abschließend bedankte sich der neue Vorsitzende Andreas Trier bei den Anwesenden und schloss die harmonische verlaufene Mitgliederversammlung.




Freitag 09. 03. 2018 - 06:25 Uhr

Radschnellverbindung Heidelberg-Mannheim:
Planungsprozess startet!

Kürzlich hat der Verband Region Rhein-Neckar die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie für die Radschnellverbindung Heidelberg - Mannheim vorgestellt und diese an das Verkehrsministerium übergeben.

Die Studie zeigt hohe Nutzerpotentiale auf und schlägt mehrere Trassenvarianten vor. Eine dieser Varianten für auch nördlich des Neckarkanals durch Ilvesheim.

Aufgrund des positiven Ergebnisses der Machbarkeitsstudie wird das Land nun in die konkreten Planungen einsteigen.

Die Planung wird sich - auch wegen der Vielzahl der betroffenen Kommunen – äußerst komplex gestalten. Deshalb hat das Land mit dem Verband Region Rhein-Neckar, den Städten Heidelberg und Mannheim, dem Landkreis Rhein-Neckar sowie den Gemeinden Dossenheim, Ladenburg, Ilvesheim, Edingen-Neckarhausen und Eppelheim als Grundlage für die weitere Zusammenarbeit eine Mitwirkungsvereinbarung abgeschlossen.

Zunächst müssen Flächenverfügbarkeit, Natur- und Artenschutz und zum Beispiel Versiegelung geprüft werden, woraus wird sich am Ende eine Vorzugsvariante mit genauem Verlauf der Strecke herauskristallisieren wird. Dieser Prozess soll von einer frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit begleitet und zur Information der Betroffenen werde ein so genannter Projektbegleitkreis eingerichtet werden.

Die Bau- und die späteren laufenden Unterhaltungskosten des Radschnellwegs werden übrigens vom Land Baden-Württemberg getragen.

Gespannt darf man sein, ob die Variante durch Ilvesheim entlang des Kanals eine Chance auf Realisierung hat. Voraussetzung hierfür ist, dass sich die für Radschnellwege geforderte Breite von vier Metern durchgehend realisieren lassen würde.

Bei manchen Streckenabschnitten in Ilvesheim – beispielsweise unter den Kanalbrücken - haben wir Freien Wähler da so unsere Zweifel. Auch ist die Erholungsfunktion der Kanalwege für unsere Gemeinde zu beachten – seien es Spaziergänger, Jogger oder „Freizeitradler“, die es nicht eilig haben.

Aber man wird sehen, was die Untersuchungen und Planungen ergeben….




Mittwoch 20. 12. 2017 - 19:40 Uhr

Wechsel in der Fraktion der Freien Wähler:
Bernhard Ries rückt für Georg Schoger nach

Unser Fraktionskollege Georg Schoger wurde dieser Tage aus dem Gemeinderat verabschiedet. Georg Schoger hatte zuvor seinen Austritt aus dem Gemeinderat aus wichtigem Grund erklärt.

Georgs Handwerksbetrieb ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Dies führte dazu, dass er weit mehr als noch vor einigen Jahren durch den Betrieb zeitlich gefordert ist. Wie er zunächst unserer Fraktion und dann dem Gemeinderat mitteilte, kann er deshalb sein Ehrenamt als Gemeinderat nicht mehr im notwendigen Maße wahrnehmen. Schon in den letzten Monaten hatte er an einigen Gemeinderats- und Ausschuss- sowie an mehreren Fraktionssitzungen nicht teilnehmen können.

Georg Schoger bedauert dies sehr, denn dies entspreche nicht seiner Vorstellung für sein Engagement als Gemeinderat. Aber letztlich müsse im Zweifel sein Betrieb Vorrang haben, von dem nicht nur die Existenz seiner Familie, sondern auch die der zehn Mitarbeiter und deren Familien abhängt.

Wir bedauern Georgs Entscheidung, können diese aber selbstverständlich nachvollziehen und bedanken uns auch an dieser Stelle für seinen Einsatz!

Für Georg Schoger rückt Bernhard Ries in die Fraktion der Freien Wähler und in den Gemeinderat nach.

Bernhard Ries ist 59 Jahre alt, ein Urgestein der Freien Wähler und zweiter Vorsitzender unserer bürgerschaftlichen Vereinigung.

Bernhard wird außerdem dem Technischen und dem Partnerschaftsausschuss angehören.

Die Gemeinderatsfraktion wünscht Bernhard einen guten Start und viel Erfolg bei seiner anspruchs- und verantwortungsvollen Tätigkeit im Ehrenamt!






[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 ]
ContentBottom
Login


    Registrieren
BoxBottom
Forum
» Ladenburger Brü...
von Peter
» Teilsanierung d...
von Peter
» Anleinpflicht f...
von Steffen
» Frauenquote
von Peter
» Sportstättenkon...
von Nikolai
BoxBottom
Aktuelle Umfrage
keine Umfrage vorhanden
BoxBottom
Statistik
Gesamt: 505799
Heute: 86
Gestern: 237
Online: 20
... mehr
BoxBottom